Snapshot Stories

Auf den Spuren eurer Lieblingsrapper. Wir haben den Fotografen Pascal Kerouche bei seiner Arbeit begleitet und sind in den Straßen von Harlem und Queens den Stories hinter seinen Fotos gefolgt.

Die Geschichte geht so: Mit nichts als 75 Dollar in der Tasche zog der frischgebackene Abiturient Pascal Kerouche in die Bronx, um eine Dokumentation über den Rap-Underground in New York zu drehen. Doch daraus wurde nichts, denn plötzlich war er Fotograf und fotografierte jeden, vor dem man ihn warnte: Gangsterrapper, Gangmitglieder, Drogendealer und -konsumenten. Als Haus- und Hoffotograf von Snoop Dog machte er sich nicht nur einen Namen, sondern verdiente plötzlich auch eine Menge Geld.

Das hielt ihn allerdings nicht davon ab, ganz nah am Rap Underground zu bleiben. Einer seiner engsten Freunde und wichtigsten Kontakte in New York ist der Rapper T.Parris.

                                                                                                                          

T.Parris - Homicide Harlem

Homicide Harlem

+
-

Vor allem der Song „Homicide Harlem“ inspirierte Pascal zu einer der eindrucksvollsten Bildserien, die wir hier noch einmal zeigen dürfen. In East Harlem portraitierte Pascal die jungen Bewohner der Sozialbausiedlung Wagner Projects. 

-

Homicide Harlem

7 Fotos

+
-

Seit einigen Jahren wohnt Pascal wieder in Hamburg. Doch auch hier hat er nicht auf der faulen Haut gelegen. Noch in diesem Jahr soll ein zweites Buch erscheinen, das aller Voraussicht nach Zwei Null Eins Sieben heißen wird. Pascal verspricht Bilder aus Amerika, Jamaica, den Philippinen und natürlich Bilder von deutschen Rapgrößen wie 187 Straßenbande und Estikay. Wie schon beim ersten Buch verlässt sich Pascal wieder auf Crowdfunding. Einen kleinen Vorgeschmack aufs neue Buch gibt es hier: 

ZWEI NULL EINS SIEBEN

Crowdfunding

+
-