Antipop Consortium

1997 sorgte eine Gruppe mit einem völlig neuen Sound in der US-Hip-Hop-Szene für Aufsehen: Antipop Consortium kombinierten in ihrem „abstract hip-hop“ Rap mit Brakebeat und Electro. Die aus den Rappern M.Sayyid, Beans und High Priest bestehende Formation verließ ihre Heimat New York, um europäische Raves und Clubs zu erobern.

Nach drei Alben trennten sie sich 2002 und jedes Mitglied startete eine Solokarriere. Der heute in Paris lebende MC M.Sayyid brachte ein neues Album heraus, begann eine Filmkarriere und wurde mit einem Multimedia-Projekt zum zeitgenössischen Künstler. Tracks traf ihn in seinem Pariser Studio.