TRACKS NEWS / 11-05-06 / Busta Rhymes

Busta Rhymes

Seit 15 Jahren ist er auf den vordersten Plätze der Charts zu finden: Busta Rhymes hat sich noch nie in seinen Karriereplan reinreden lassen und ein paar Millionen verkaufter Alben geben dem schrägsten New Yorker Rapper Recht.

Neues Album

Nach drei Jahren Abwesenheit, präsentiert Busta Rhymes heute, vor der internationalen Presse in Miami, sein siebtes Album „The Big Bang“, das beim Label von Dr Dre erschienen ist. 

Busta Rhymes

+
-

Tex Avery des Raps

Seit Beginn seiner Solo-Karriere vor 10 Jahren, ist die schräge Welt von Busta Rhymes, mit einer Mischung aus jamaikanischer Coolness und Zeichentrickhumor, meilenweit vom klassischen Gangsta-Image entfernt. Doch in Zukunft will sich Busta Rhymes nicht mehr zum Clown machen. Ende 2005 beschließt Trevor Smith, alias Busta Rhymes, sich von den Dreadlocks zu trennen. Die Aktion wird gefilmt und im Web veröffentlicht, denn schließlich hatte ihn die Wolle seit seinem ersten Plattenvertrag im Alter von 17 Jahren begleitet. 

Busta Rhymes - New York S*** ft. Swizz Beatz

03m36

Busta Rhymes - New York S*** ft. Swizz Beatz

03m36

+
-

Trevor Smith, alias Busta Rhymes

"Seit seiner Geburt 1972 in East Flatbush, einem Viertel von Brooklyn, wurde der Sohn jamaikanischer Einwanderer mit den Beats von Sound-Systems gefüttert, die jedes Jahr, während des karibischen Karnevals durch sein Viertel wummerten. Als er später seinen Rap mit dem Vibe der Antillen würzt, wirft er den angesagten Gangsta-Kodex über den Haufen. Seine Karriere verdankt Busta Rhymes einer Begegnung mit zwei Hiphop-Dinosauriern aus den Eighties: Neben „Q-Tip“, von „A tribe called Quest“ wird „Chuck D“ von „Public Enemy“, während eines Radio-Showcase in Long Island auf Bustas Truppe aufmerksam, die er krurz darauf in „The Leaders of the New School“ umtauft. Trevor dagegen, verpasst er einen Künstlernamen mit mehr Kick.

A Tribe Called Quest - Electric Relaxation

03m47

A Tribe Called Quest - Electric Relaxation

03m47

+
-

Cognac

1996 verlässt Busta Rhymes die „Leaders of the new School“, aus Mangel an kreativem Freiraum. Mit seiner neuen Crew „The Flipmode Squad“ landet er seinen Flow nicht nur in den Top-50 sondern auch bei Puff Daddy, Erykah Badu, Ozzy Osbourne, Janet Jackson oder Jay Z. Ab 2001 stehen Busta Rhymes so ziemlich alle Türen offen. Das begießt er mit einem Rap zu Ehren eines französischen Cognacs, dessen Umsätze sich daraufhin in den USA vervielfachen.
Doch auch Busta Rhymes bleibt von der Gewalt der amerikanischen Gangsta-Szene nicht verschont. Während der Dreharbeiten zu seinem letzten Clip „Touch it“, kommt sein Leibwächter Izi Ramirez bei einer Schießerei zwischen zwei rivalisierenden Rappern ums Leben.

Busta Rhymes - Touch It (BET Version)

03m45

Busta Rhymes - Touch It

03m45

+
-
Dans leurs favoris (1)