TRACKS NEWS / 16-06-05 / Jean Rolli...

Jean Rollin

In Deutschland, Spanien und England ist Regisseur Jean Rollin längst eine Kultfigur des erotischen Horror Films.

NSFW: Living Dead Girl - Jean Rollin - Trailer

03m26

Living Dead Girl - Trailer

03m26

  • |
  • |
  • |

Doch in seiner Heimat Frankreich, kennt kaum einer seine schrägen Streifen. Wir trafen den Meister des Kitsch in seiner Hexenküche. „Sexualterror der entfesselten Vampire“, „Zombies- Geschändete Frauen“, Lady Dracula“, die Titel seiner Filme klingen eher wie ein Witz. Aber Rollin hat nicht nur Fans. Die Meisten werfen ihm vor, inhaltslose Drehbücher zu schreiben und mieseste Schauspieler vor die Kamera zu holen.

Films of Jean Rollin: Requiem for a Vampire Trailer

02m40

Requiem for a Vampire - Trailer

02m40

  • |
  • |
  • |

Über 18 Spielfilme hat Jean Rollin bisher in 35mm gedreht. Er ist der Erfinder aber auch gleichzeitig fast der einzige Vertreter des erotischen Horror-Kinos. Eine eingefleischte Fan-Gemeinde hält seinem Cocktail aus Sex, Gewalt und Surrealismus kompromisslos die Treue. Rollin geht es aber vor allen Dingen darum, sich von den engstirnigen Regeln des Kinos loszureißen. In Rollins Filmen kommen Axt und Sichel ziemlich oft zum Einsatz. Rollins Karriere begann eigentlich, als er mit seiner Mutter eines Tages den Kinosaal verwechselte und aus versehen in der Vorführung des Streifens „Das Haus von Dracula“ landete. Der Vampir, Frankenstein und der Werwolf faszinierten den kleinen Jean dermaßen, dass er beschloss auch irgendwann mal Regisseur zu werden. Bei der Armee lernt Jean Rollin den Umgang mit der Film-Kamera, mit 29 dreht er seinen ersten Film „Die Vergewaltigung des Vampirs“. Viel nackte Haut soll das Publikum in die Kinos locken. Und es funktioniert. Rollins Film ist der Einzige, der in Paris während der 68er Krawalle in die Kinos kommt. 

Le Viol du Vampire [Rape of the Vampire] (1968) trailer

04m31

Le Viol du Vampire [Rape of the Vampire] - Trailer

04m31

  • |
  • |
  • |

Ende der siebziger Jahre wechselt Rollin in die Porno-Branche. Am Set lernt er Brigitte Lahaie kennen, die seine Lieblings-Darstellerin wird. Ihren ersten nicht-pornografischen Film dreht die Schauspielerin mit Rollin, woraufhin sie das Business verlässt um eine Karriere als Fernsehmoderatorin und Schriftstellerin zu starten. Inzwischen hat Rollin eine neue Muse gefunden. Wie Brigitte Lahaie hat sich auch Ovidie einen Namen durch Porno-Videos gemacht. Rollin hat ihr bereits die Hauptrolle in seinem nächsten Film zugesagt. Letzte Probe auf einem Pariser Friedhof. Der Beginn der Dreharbeiten ist für diesen Sommer angesetzt. Gerade noch hat Rollin das schlimmste verhindern können. Während einer Kostümprobe fiel ihm auf, dass Ovidie ein Kreuz am Hals trug. Womöglich hätte sie ihm im letzten Moment noch alle Vampire verjagt. 

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN