Dr. John Maus will an die Grenzen der Popmusik

Ist es 2017 überhaupt möglich, innovativen Pop zu machen? Wie entkomme ich dem Vorschlags-Algorithmus? Und woraus wird ein Popstar gemacht? Fragen über Fragen, die nur der Popsezierer Nummer eins beantworten kann: John Maus, Doktor John Maus!

Seine Dissertation beschäftigt sich mit Kontroll- und Kommunikatinssystemen – und Bill und Teds verrückte Reise durch die Zeit. Wer sich die knapp 300 Seiten geballte Philosophieforschung reinziehen möchte, hat Glück: findige Fans haben die Arbeit online verfügbar gemacht.

Kontrollsysteme und moderne Techniken beschäftigten John Maus auch bei seiner Albumproduktion zum letzten Werk Screen Memories: unter anderem fütterte er künstliche neuronale Netze mit Musik. Die künstliche Intelligenz generierte daraus neue Kompositionen, die tatsächlich einige der neuen Songs inspirierten.

Die Arbeit scheint doch ganz fruchtbar gewesen zu sein: in diesem Jahr erscheint mit Addendum ein weiteres Album, mit Songs, die nicht ganz in das Screen Memories-Konzept gepasst haben. Wir freuen uns wie irre!