TRACKS NEWS / 01-12-04 / Ken Boothe, Mister King of ...

Ken Boothe, Mister King of Love

Was haben Shaggy, UB40 und Boy George gemeinsam? Alle haben die Hits von Ken Boothe gecovert, der sogar noch mit 56 von den Bräuten nicht lassen kann.

Ein wenig Zärtlichkeit in eine brutale Welt zu bringen, das war schon immer die Mission von Ken Boothe. Im Ghetto von Denham Town in Kingston aufgewachsen, bekommt er den Musikvirus von seiner Mutter, einer engagierten Sängerin im Kirchenchor, und von seiner Schwester, die damals mit einer Musiktruppe unterwegs ist. Ende der 50er Jahre, hing Ken die meiste Zeit im Viertel von Back-a-Wall ab, heute besser bekannt als Tivoli-Gardens. Dort trifft er alle Stars des Ska, darunter auch Stranger Cole, mit dem er zusammen ein Duo gründete. Schon im Alter von 14 Jahren zählte seine Stimme zu den ganz Großen. 

Seine ersten Hits nimmt Ken Boothe mit dem Produzenten Duke Reid, der ihn entdeckt hat auf. Und später im „Studio One“ des Konkurrenten Clement Coxsone Dodd. Seine Backing Band sind die Skatellites. Seine Stimme passt genau ins goldenen Zeitalter der Jamaikanischen Musikszene. Von 1966 bis 68 hottet ganz Jamaika auf den Rocksteady ab, einem zarten und positiven Soul. Damals nannte man Kens Namen in einem Zug mit Otis Redding. 1974 wird sein Song „Everything I own“ in England Nummer eins in den Charts. Doch die Glücksträne hält nicht lange. Obwohl die Weichen für eine internationale Karriere gestellt scheinen, macht noch im selben Jahr das Label Trojan, bei dem er unter Vertrag ist, Pleite. Ken’s einziger Trost sind die Drogen.

Everything I Own

Ken Boothe

+
-

In the Summertime

Ken Boothe

+
-

Shaggy

Shaggy feat. Ken Boothe - "The Train Is Coming"

04m00

Shaggy feat. Ken Boothe - The Train Is Coming

04m00

+
-