TRACKS NEWS / 05-01-13 / Peter de Rome, Gay-Porn-Ikone

Peter de Rome, Gay-Porn-Ikone

Romes Klassiker wie Daydreams from a Crosstown Bus entführen den Zuschauer in eine Welt voller schwuler Fantasien, Erotik und Intimität. Und so gehören bis heute auch Künstler wie Naked Lunch Autor William Borroughs und Andy Warhol zu seiner illustren Fangemeinde.

Immer am Rande der Legalität

Den Siegeszug von Peter de Rome konnte das nicht aufhalten: 1971 bekommt er für Hot Pants seinen ersten Filmpreis verliehen. Und das obwohl der explizite Streifen eigentlich nur für den Privatgebrauch auf seinen New Yorker Appartement-Partys bestimmt war. Zu dieser Zeit bewegt sich de Rome mit seinem Schaffen immer am Rande der Legalität: Homosexualität ist damals in den meisten Bundesstaaten der USA strafbar und gilt als Geisteskrankheit.
Schon die Filmentwicklung birgt so ihre Risiken.

-

Peter de Rome

2 Fotos

+
-

Seine Autobiografie

„The eternal search for the perfect prick“ - „Die ewig währende Suche nach dem perfekten Schwanz“ so beschreibt Peter de Rome sein Leben in seiner 2013 erschienenen Autobiografie. 1924 in Juan Les Pins geboren und in England aufgewachsen, schließt er sich während des Zweiten Weltkriegs der British Army an. Der D-Day - die Landung der Alliierten in der Normandie - ist dabei nur eines der zeitgeschichtlichen Abenteuer, die er ... sagen wir „hautnah“ miterlebte.

Nach fast 50 Filmen setzt sich Peter de Rome Anfang der 80er zur Ruhe. Dass seine Arbeit heute späte Anerkennung findet, macht ihn auch ein bisschen stolz.