TRACKS NEWS / 11-01-16 / Wenn die Netzhaut Graffitis...
EyeWriter

Wenn die Netzhaut Graffitis macht

Ein US-amerikanischer Sprayer, der an einer degenerativen Erkrankung leidet, macht Graffitis, indem er seine Augen bewegt. Und gibt damit beeinträchtigten Menschen Hoffnung, ihre Kreativität wieder auszuleben.

Robotik am Menschen ist keine Science-Fiction mehr. In den 2010er Jahren machte die Technologie auf diesem Gebiet bedeutende Fortschritte. Mittlerweile gibt es funktionsfähige Arm- und Beinprothesen aus dem 3D-Drucker sowie erste Exoskelette, dank denen laufunfähige Menschen wieder gehen können. Und Luke Skywalker ist längst nicht mehr der Einzige mit einer mechanischen Hand. Der nächste Schritt: Zukünftig sollen bewegungsunfähige Menschen ihre Kreativität wieder ausleben können.

Tempt One

@ Wikipedia

+
-

Tempt One ist ein berühmter Sprayer aus Los Angeles, der Ende der 90er Jahre aktiv war. Er leidet an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose), einer degenerativen Erkrankung, die sukzessive zu einer Lähmung des gesamten Körpers führt. Seit 2003 arbeitet er mit verschiedenen Entwicklern von Free Art and Technology, OpenFrameworks und dem Graffiti Research Lab zusammen. Das Team hat EyeWriter entwickelt, ein System, das die Bewegungen der Netzhaut aufnimmt und grafisch umschreibt. Es ist zugegebenermaßen schwierig, auf diese Weise ein Kandinsky-Gemälde zu reproduzieren, doch Tempt One kann nun wieder sprayen. Wackelige Linien werden dabei von einer Software begradigt.

The Eyewriter

05m19

The Eyewriter

05m19

+
-

-

Galerie : Tempt One

5 Fotos

+
-

Ziel der Gründer des Projekts ist es, zukünftig ein weltweites Netzwerk von Entwicklern zu schaffen und neue kreative Anwendungen zu erarbeiten, die von ALS-Patienten genutzt werden können. Stephen Hawking ist wohl der berühmteste ALS-Patient. Vielleicht wird er in Zukunft Physik und Mathe aufgeben, um sich auf Graffitis im Westcoast-Style zu konzentrieren?