Street Art Vienna

Wien hat abseits von Hochkultur, Kaffeehaus und Sachertorte noch mehr zu bieten: bunte Wände. Tracks hat sich für euch einmal in Wiens aufregender Street-Art-Szene umgeschaut.

Ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen: Sich in New York, Detroit oder Berlin zwischen all den Tags und Wandgemälden noch schnell selbst zu verewigen, scheint ein kleiner Schritt, verglichen mit einem Graffiti zwischen der Wiener Hochburg und Volkstheater. Der gemeine Schriftzug fällt da doch etwas stärker auf.

Genau an diesem „Grundproblem“ scheint sich die kleine aber feine Street-Art Szene in Wien entlangzuhangeln. Da gibt es die einen, die es machen, wie überall: loslaufen, taggen, weiterlaufen, taggen, weiterlaufen, taggen, weiterlaufen, taggen...So macht es zum Beispiel PUBER, dessen Schriftzüge ganz Wien schmücken und der sich damit den Zorn der Justitz und die Verachtung bei ordnungsliebenden Wienern einhandelt.

Pucasso
Puber – Pucasso
+
-

Und es gibt die anderen, die das vermeiden möchten. Dann allerdings muss man wirklich gut sein – besser als jede Architektur es sein könnte. Dann, aber auch nur dann, darf man in Wien auch legal sprühen. Aushängeschilder dieser Spezies sind zum einen Frau Isa und zum anderen der weltbekannte NYCHOS.

The Deepest Depths of the Burrow

https://vimeo.com/225250050

+
-