TRACKS NEWS / 30-08-14 / Urban art, die verwandelte ...

Urban art, die verwandelte Stadt

Wenn eine Stadt Kopf steht, ist das Kunst. Und die lässt sich nicht mehr im Museum einsperren. Körpersalat, kletternde Menschen, und Statuen mit Hausarrest…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Willi Dorner

„Bodies in urban spaces“ nennen sich die Körperskulpturen des österreichischen Choreograf Willi Dorner. Street Art als Happening mitten im Großstadt-Dschungel. Um das Verhältnis von Körper und Architektur neu zu definieren, schickt Willi Dorner seit 2004 Menschen als kurzweilige Kunstwerke auf die Straße. Willi Dorners Arbeitsweise ist immer gleich, egal, ob er sich in Dublin, Barcelona oder Tel Aviv befindet. Er rekrutiert seine einzelnen Kunstobjekte aus Architektur- und Tanz-Studenten. Für das Pariser Projekt haben sich fünfzehn von ihnen per Casting qualifiziert.

Willi Dorner: "Ich wollte einfach Raum mit menschlichen Körpern auffüllen. Denn der Körper ist das Maß, mit dem der Mensch seine Umgebung erfasst. Wenn ein Baby anfängt zu krabbeln, muss es lernen, wie viele Schritte ein Objekt weg ist, oder ob der Kopf zwischen Sofa und Stuhl durchpasst. Ich vermesse also die Architektur neu, indem ich Zwischenräume auffülle und zum Beispiel ausprobiere, wie viele Menschen in eine Türöffnung passen. "

Theater Heilbronn: Willi Dorner - bodies in urban spaces

05m44

Willi Dorner - bodies in urban spaces

05m44

+
-